Elektronik für Proportionaltechnik z.B. TGL 55074

Die Elektronik zur Ansteuerung von Proportionaltechnik dient der Stromversorgung für den stationären und mobilen Betrieb von beispielsweise Proportionalwegeventilen nach TGL 55074. Die Elektronik versorgt das System mit Strom, verstärkt Signale, gibt Sollwerte vor oder regelt den Strom. Die Bausteine können einzeln oder als Paket bestellt werden. Als Bausteine können wir Ihnen ab Lager folgende Elektronik … Weiterlesen …

Kolbenstangenköpfe TGL 21549

Die Kolbenstangenköpfe gehören nicht zum Lieferumfang der Hydraulikzylinder von Orsta nach TGL 10906 und TGL 10905. Kolbenstangenköpfe sind Befestigungselemente zur Übertragung von Kräften und finden Anwendung kolbenstangenseitige Befestigung standardisierter hydraulischer Arbeitszylinder. Die Kolbenstangenköpfe sind in den folgenden Bauformen erhältlich: Form A – Schwenkkopf Form B – Gelenkkopf Dabei sind die Kolbenstangenköpfe nach Bauform A mit … Weiterlesen …

Pendelkugellager nach TGL 2983

Die Wälzkörper bei Pendelkugellagern sind im Gegensatz zu Rillenkugellagern zweireihig und selbsthaltend. Das bedeutet das der Käfig, in dem sich die Wälzkörper befinden, so konstruiert ist, dass die Wälzkörper nicht „verloren“ gehen. Die TGL 2983 beschreibt die einzuhaltenden Standards für die Maßreihen 10, 02, 22, 03 und 23.

Die Innenform des äußeren Rings entspricht einer Hohlkugel. Der Käfig inklusive Wälzkörpern kann um einen gewissen Winkelgrad ausgeschwenkt werden. Somit kann man mit dem Pendelrollenlager leichte Durchbiegungen oder Fluchtfehler der Welle ausgleichen. Eine kegelige Bohrung wird nach TGL 2983 mit einem K hinter der Bezeichnung des Pendelkugellagers bezeichnet.

Weiterlesen …

Wälzlager: Rillenkugellager nach TGL 2981

Rillenkugellager gibt es in den Ausführungen als Radialrillenkugellager und Axialrillenkugellager. Die Art der Ausführung des Kugellagers kann man der Bezeichnung entnehmen. Die Bezeichnung in der ehemals gültigen TGL 2981 stimmt zum großen Teil mit der heutigen Benennung in der DIN 623 überein.

Weiterlesen …

Kleinst-Antriebsaggregat

Dieses Aggregat kann zum Antrieb kleiner hydraulisch betriebener Anlagen genutzt werden. Es verfügt über einen etwa 10l großen Behälter für die Hydraulikflüssigkeit, sowie einen Motor mit 1,5 kW Leistung und 230V Anschluß. Er ist von ZIEHL ABEGG produziert worden und liefert bis zu 2700 Umdrehungen pro Minute. Die angeschlossene Zahnradpumpe ist von der Sachsenhydraulik AG … Weiterlesen …

Rohrfedermanometer nach TGL 16374 160mm Durchmesser

Die Rohrfedermanometer vom Durchmesser 160mm sind nach der TGL 16374 genormt. Sie haben ebenso wie die Manometer nach TGL 16373 einen metrischen Gewindeanschluss M20x1,5, mit dem sie an das Drucksystem angeschlossen werden können. Folgende Skaleneinteilungen der Rohrfedermanometer nach TGL 16374 haben wir auf Lager: 0-400 kPA 0-600kPa 0-1 MPa 0-2,5 MPa 0-4 MPa 0-6 MPa … Weiterlesen …

Manometer 100mm Durchmesser – TGL 16373

Die Manometer der TGL 16373 haben einen Durchmesser von 100mm. Sie werden durch ein metrisches Gewinder der Größe M20x1,5 am Drucksystem befestigt. Durch die damaligen aktuellen Druckeinheiten sind die Skalen in Megapascal (MPa) oder kilopond pro Quadratzentimeter (kp/cm²) erhältlich. Eine Hilfe zur Druckumrechnung finden Sie hier. Folgende Skalen haben wir vorrätig: 0-100 kp/cm² alternativ 0-10 … Weiterlesen …

Schlauchkupplungen nach TGL 10971

Orsta Hydraulik TGL 10971 SchlauchkupplungenDie Schlauchkupplungen nach TGL 10971 sind für einen Betriebsdruck von 160 bar bzw. 16 MPa ausgelegt. Die Kupplungen bestehen aus einer Schlauchkupplungshälfte A und B.

Folgende Kombinationen sind möglich:
A1 x B1
Schlauchkupplungen zum Schrauben, kuppelbar und entkuppelbar ohne Werkzeuge
Nennweiten: 6, 8, 10, 13, 16, 20, 25

A2 x B2 oder A2 x B3
Schlauchkupplungen zum Stecken, kuppelbar ohne Werkzeuge im drucklosen Zustand beider Leitungen oder kuppelbar mittels Werkzeugen bei Druck in beiden Leitungen durch Schraubbewegung, entkuppelbar bei Druck in beiden Leitungen durch Verschieben der Verriegelungshülse oder per Schraubbewegung mit Werkzeugen
Nennweite: 4, 6, 8, 10, 13, 16, 20, 25

Weiterlesen …

TGL 10952 Druckschalter Bauform CO und CM

Orsta Hydraulik TGL 10952 DruckschalterDruckschalter werden in hydraulischen Systemen als elektrische Signalgeber von Steuerungen oder Regelungen verwendet. Im Druckspeicherbetrieb werden diese zum Schalten von Maximal- und Minimaldrücken verwendet.

Die Anwendung sollte abhängig des Einsatzzweckes erfolgen. Es wird unterschieden zwischen Einpunktdruckschaltern der Bauformen CO, CON und COL und den Zweipunktschaltern der Bauformen CM und CML. Letztere besitzen ein Metallgehäuse.

Weiterlesen …

Druckflüssigkeitsspeicher nach TGL 10843

Die Druckflüssigkeitsspeicher nach TGL 10843 bestehen aus einem Druckbehälter, deren Innenraum durch eine Gummiblase in einen Flüssigkeitsraum und in einen Gasraum unterteilt sind. Die Druckflüssigkeitsspeicher werden auf den den Betriebsbedingungen entsprechenden Gasfülldruck aufgefüllt. Dabei legt sich die Gummiblase an die Behälterinnenwand an. Anschließend wird per Hydrauliköl der TGL 17542 auf der Hydraulikseite Drucköl bis zum Erreichen des maximalen Betriebsdruckes gefördert. Hierdurch wird das Gas komprimiert un die Gummiblase verformt sich. Bei Abgabe der gespeicherten Druckflüssigkeit in den hydraulischen Kreislauf sinkt der Speicherdruck auf den minimalen Betriebsdruck ab.

Weiterlesen …